Binance Auszahlung: Alles, was Sie wissen müssen

18 min
64
binance

Überblick

Binance ist eine der größten und beliebtesten Kryptowährung Börsen der Welt. Millionen von Nutzern vertrauen Binance beim Kauf, Verkauf und Aufbewahren ihrer digitalen Vermögenswerte. Ein Schlüsselaspekt ist dabei die Binance Auszahlung – also die Möglichkeit, Ihre Kryptowährungen oder Fiat-Währungen von der Börse auf Ihr Bankkonto auszahlen.

Was ist eine Binance Auszahlung?

Eine Binance Auszahlung ist der Vorgang, bei dem Sie Kryptowährungen oder Fiat-Guthaben von Ihrem Handelskonto bei der Börse Binance auf ein externes Wallet oder Bankkonto überweisen.

Es handelt sich effektiv um eine Abhebung oder Überweisung Ihrer Gelder weg von der Binance-Plattform. Sie initiieren also einen Geldtransfer, um Ihre Gewinne oder investierten Vermögenswerte von Binance auf ein anderes Konto zu transferieren, auf das Sie Zugriff haben.

Binance ermöglicht Auszahlungen sowohl für Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple als auch für Fiat-Währungen wie Euro, US-Dollar oder Schweizer Franken.

Warum eine Auszahlung von Binance anstoßen?

Typische Gründe sind:

  • Gewinne realisieren – Sie möchten erzielte Gewinne durch Trades oder Krypto-Investments auf Ihr Bankkonto auszahlen.
  • Mittel umschichten – Sie balancieren Ihre Portfolio-Allokation, indem Sie Mittel von Binance auf andere Wallets/Börsen übertragen.
  • Wallets füllen – Sie transferieren Bestände zur Aufbewahrung auf privat verwaltete Wallets.
  • Gegenparteirisiko mindern – Durch Auslagerung auf eigene Wallets verringern Sie systemische Risiken durch zentrale Speicherung bei Binance.

Eine Binance-Auszahlung dient somit dazu, Ihr verfügbares Guthaben an einen durch Sie kontrollierten, externen Speicherort wie ein Bankkonto oder Hard-/Software-Wallet zu übertragen.

Wie führt man eine Binance Auszahlung durch?

Das Durchführen einer Auszahlung von Binance ist ein einfacher Prozess. Hier sind die grundlegenden Schritte:

1. Konto überprüfen

Loggen Sie sich in Ihr Binance-Konto ein und überprüfen Sie, dass Sie über genügend Guthaben für Ihre gewünschte Auszahlung verfügen. Sie können Ihr Guthaben auf der „Wallet“-Seite einsehen.

2. Zahlungsmethode hinzufügen

Falls Sie noch keine Auszahlungsmethode hinterlegt haben, gehen Sie zu „Wallet/Coins“ – „Fiat and Spot“ und klicken Sie auf „Hinzufügen“ neben „Zahlungsmethoden“.

Hier können Sie Details zu Ihrer Bankverbindung oder der digitalen Geldbörse hinterlegen. Binance bietet SEPA-Überweisungen, PayPal, sowie andere länderspezifische Optionen.

3. Auszahlung beantragen

Navigieren Sie zu „Wallet/Coins“ – „Fiat and Spot“ und klicken Sie auf „Auszahlen“. Wählen Sie Netzwerk und Währung aus (z.B. ERC20 Ethereum), geben Sie den Betrag ein und fügen Sie ggf. eine Transaktions-ID für die Nachverfolgung hinzu.

Bestätigen Sie die Auszahlung und überprüfen Sie Ihr E-Mail-Postfach für eine Verifizierung der Anfrage durch Binance.

4. Bearbeitungszeit abwarten

Auszahlungen werden in der Regel innerhalb von 24 Stunden bearbeitet, können jedoch bis zu 3 Werktage dauern. SEPA-Überweisungen erfolgen meist innerhalb eines Arbeitstages.

Verfolgen Sie den Status Ihrer Auszahlung unter „Wallet/Coins“ – „Fiat and Spot“ – „Auszahlen“ – „Auszahlung Verlauf“.

Vergleich der Binance Auszahlungsmethoden

AuszahlungsmethodeGeschwindigkeitGebührenTageslimitVorteile
Kryptowährungen (BTC, ETH etc.)Bis zu 12 Stdn, selten bis 3 WerktageVariabel, abhängig von CoinUnterschiedlich je nach Verifizierung (z.B. 100 BTC)– Direkter Transfer zum externen Wallet- Eigenverwaltung der Coins
SEPA-Überweisung (Euro)1 Werktag1-5€ FixgebührGering, z.B. 1.000€– Auszahlung auf eigenes Bankkonto- Geeignet für Gewinnrealisierung
PayPalSofortGebührenfrei$1.000 täglich– Schnelle Verfügbarkeit der Gelder- Praktisch für tägliche Transfers
KreditkarteNur Einzahlung möglich

Die Tabelle vergleicht die gängigsten Auszahlungsmethoden von Binance hinsichtlich ihrer Geschwindigkeit, anfallenden Gebühren, täglichen Limitierungen sowie den Vor- und Nachteilen im Vergleich.

So lässt sich auf einen Blick erkennen, dass Kryptowährungen zwar geringe Gebühren, aber längere Durchlaufzeiten haben, während SEPA-Auszahlungen sehr schnell, aber mit höheren Fixkosten verbunden sind.

Je nach Anwendungsfall lässt sich so die optimale Auszahlungsmethode identifizieren.

Gebühren für Binance Auszahlung

Binance berechnet einige Gebühren für Auszahlungen, um die Kosten für Transaktionen auf der Blockchain bzw. des Funknetzwerks zu decken.

Die Höhe der Gebühren hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Währung – BTC Auszahlungen sind in der Regel teurer als Stablecoins wie USDT, BUSD oder PAX aufgrund der höheren Netzwerk Gebühren. Banküberweisungen haben feste Gebühren.
  • Betrag – Größere Beträge führen zu höheren Gebühren, kleinere Transaktionen sind proportional günstiger.
  • Blockchain – Ethereum, Bitcoin Cash und andere Blockchains haben unterschiedlich hohe Transaktionskosten.

Typische Binance-Auszahlungsgebühren sind 0,0005 BTC für Bitcoin, 0,01 ETH für Ethereum und 1-5 US-Dollar für eine Fiat-Überweisung. Es gibt keine Gebühren für Einzahlungen.

Sicherheit von Binance Auszahlungen

Binance verwendet mehrere Sicherheitsmaßnahmen rund um Auszahlungen, um Ihre Gelder zu schützen:

  • E-Mail und SMS Bestätigung bei jeder Transaktion
  • Categorization-Limits je nach Identitätsnachweis
  • U2F/2FA für Zugriff auf Auszahlungen
  • Whitelisting von Wallet-Adressen
  • Manuelle Überprüfung bei höheren Summen
  • Kalte Wallet-Speicherung der meisten Gelder

Dadurch ist sichergestellt, dass nur autorisierte Nutzer auf Auszahlungen zugreifen können.

Zusätzlich sollten Nutzer eigene Sicherheitsmaßnahmen beachten:

  • Starke Passwörter verwenden
  • Zugriff mit 2FA absichern
  • API-Schlüssel sorgfältig schützen
  • Whitelisting nutzen
  • Wallets und Transaktionen verifizieren

Limits für Binance Auszahlungen

Binance setzt bestimmte Obergrenzen für das Volumen von Auszahlungen, die Nutzer pro Tag/Monat/Jahr durchführen können. Diese Limite sind abhängig vom Verifizierungsgrad des jeweiligen Kontos.

Verifizierungssystem

Es gibt 3 Verifizierung Gerade bei Binance:

  • Unverifiziert – Standardmäßig nach Registrierung
  • Verifiziert – Nachdem Identitätsdokumente wie Personalausweis oder Reisepass hochgeladen wurden
  • Fortgeschritten verifiziert – Erweiterte Überprüfung durch Binance für sehr hohe Transaktionsvolumina

Je höher der Verifizierung Stand, desto höher die möglichen Auszahlungslimits.

Genauere Limit-Werte

In Ihrem Binance-Dashboard finden Sie unter „Limits“ die konkreten Werte für Ihr Konto. Beispiel:

  • Täglich: 100 BTC / 150 ETH / 1.000.000 USDT
  • Monatlich: 500 BTC / 750 ETH / 5.000.000 USDT

Überprüfte Konten haben deutlich geringere Freigrenzen, z.B. 2 BTC täglich.

Besonderheit bei Fiat-Währungen

Für Fiat-Zahlungen per SEPA-Überweisung oder Kreditkarte gelten gesonderte, meist noch strengere Limitierungen bei Binance, beispielsweise 1.000 EURO täglich.

Anhebung von Limits

Verifizierte Nutzer können schrittweise höhere Auszahlungslimits beantragen, z.B. Gold Status (>10.000 EUR), Platin Status (>100.000 EUR) etc. bis hin zu VIP mit individueller Aufhebung der Limits. Je nach Handelsvolumen und Geschäftsbeziehung sind höhere Freigrenzen möglich.

Kleine Test-Auszahlungen helfen, Vertrauen über die Zeit für dann höhere Transfer-Volumen aufzubauen.

Die Limits sollen dabei helfen, Risiken zu steuern.

Häufige Probleme bei Binance Auszahlungen

Obwohl der Auszahlungsprozess bei Binance im Regelfall reibungslos funktioniert, kann es in bestimmten Fällen zu Verzögerungen oder Schwierigkeiten kommen.

Mögliche Ursachen

Häufige Gründe, wenn eine Auszahlung von Binance nicht wie erwartet durchgeführt werden kann:

  • Ungültige Wallet-Adresse – Tippfehler oder eine falsche Adresse führt zu einer fehlgeschlagenen Transaktion.
  • Überlastung des Netzwerks – Bei Traffic Spitzen oder Wartungsarbeiten werden Auszahlungen verzögert.
  • Unzureichendes Guthaben – Die Gebühren für die Transaktion wurden nicht einkalkuliert.
  • Erreichen von Limits – Tägliche/monatliche Auszahlungslimits durch AML-Kontrollen ausgeschöpft.
  • Verifizierungsstau – Bei höheren Summen muss der Support manuell Transaktionen bestätigen.
  • Systemausfälle – Sehr selten kommt es zu technischen Infrastruktur Problemen bei Binance.

Problembehandlung

Folgende Schritte helfen bei auftretenden Schwierigkeiten:

  • Überprüfen Sie Adresse, Netzwerkparameter und Status der Transaktion.
  • Stellen Sie sicher, dass Transfer Limits nicht erreicht und alle Gebühren gedeckt sind.
  • Kontaktieren Sie bei anhaltenden Problemen den Binance Support mit Verweis auf Ihre Transfer-ID.
  • Haben Sie Geduld, meist lassen sich selbst verzögerte Auszahlungen innerhalb weniger Tage klären.

Mit etwas Sorgfalt lassen sich viele Fehlerquellen ausschließen. Der Binance Support hilft in der Regel zügig, Probleme bei Auszahlungen zu lösen.

Bearbeitungszeit für Binance Auszahlungen

Binance verarbeitet Auszahlungsanträge mehrmals täglich in automatisierten Tranchen. Das Ziel sind Auszahlungsbestätigungen innerhalb von 30 Minuten.

Aufgrund von Nachprüfungen, Netzwerk Gebühren-Schwankungen und Verkehrsspitzen kann es aber in der Realität länger dauern:

  • Kryptowährungen: bis zu 12 Stunden, in seltenen Ausnahmen bis zu 3 Werktagen
  • Banküberweisungen: 1-3 Werktage im Regelfall

Transaktionen mit sehr hohem Wert können mehrere Tage zur Abwicklung benötigen. Kleine Test-Transfers sind empfohlen.

Im „Auszahlung Verlauf“ Ihres Wallets können Sie den Status verfolgen. Bei anhaltenden Verzögerungen kontaktieren Sie den Support.

Steuerliche Konsequenzen von Binance Auszahlungen

Da Binance als ausländische Kryptobörse keine standardisierten Steuerreports für Finanzbehörden bereitstellt, müssen Nutzer ihre erzielten Gewinne bzw. Verluste selbst ermitteln und in ihrer Steuererklärung angeben.

Für deutsche Anleger ergeben sich bei Auszahlungen von Binance auf eigene Wallets oder Bankkonten folgende steuerliche Konsequenzen:

Fiat-Auszahlungen:

  • Reine Fiat-Auszahlungen in Euro oder USD sind nicht steuerpflichtig.

Krypto-Auszahlungen:

  • Das kann grundsätzlich zu steuerpflichtigen Gewinnen oder Verlusten beim Anleger führen.
  • Anschaffungskosten und Verkaufspreise bei Trades müssen nachgewiesen werden.
  • Bei einer Haltedauer über einem Jahr sind Gewinne steuerfrei.

Nachweispflicht & Tools

  • Anleger müssen alle Trades, Ein- & Auszahlungen sorgfältig dokumentieren.
  • Steuerkonforme Tools zur Verlust-/Gewinnrechnung werden empfohlen.
  • Professionelle Steuerberater helfen bei der Erstellung gültiger Steuer-Reports.

Fazit

Die Auszahlung von Guthaben von Binance ist grundsätzlich unkompliziert und sicher. Die Gebührenstruktur ist transparent und durch die Verifizierung Stufen bleiben Risiken unter Kontrolle.

Vergewissern Sie sich, dass Sie Adressen und Beträge vor dem Absenden doppelt prüfen. Bei Problemen hilft eine detaillierte Beschreibung des Support-Teams.

Mit etwas Sorgfalt lassen sich Binance Auszahlungen effizient und kostengünstig abwickeln. Die Integration mit Banküberweisungen und Kreditkarten macht es leicht, Gewinne zu realisieren oder Gelder an sichere Orte zu transferieren.

Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert eine SEPA-Auszahlung von Binance?

Die meisten SEPA-Zahlungen werden innerhalb eines Werktages bearbeitet. Gelegentlich kann es bei hohen Beträgen oder Nachfragespitzen auch mal 1-3 Tage dauern.

Wie hoch ist die Auszahlungsgebühr für Bitcoin?

Die Bitcoin-Auszahlungsgebühr liegt aktuell bei 0,0005 BTC, kann aber aufgrund der dynamischen Transaktionspreise der Bitcoin-Blockchain leicht schwanken.

Unterstützt Binance Auszahlungen per PayPal?

Ja, Binance ermöglicht über eine Integration mit Paxos auch Zahlungen per PayPal. Diese haben ein tägliches Limit von $1000, sind gebührenfrei und werden sofort verarbeitet.

Kann ich mit einer Kreditkarte Geld von Binance abheben?

Per Kreditkarte sind nur Einzahlungen möglich. Für Zahlungen müssen Sie Ihre Bankverbindung oder digitale Wallets in den Auszahlungs-Einstellungen hinterlegen.

Wie sicher ist die Auslagerung meiner Gelder auf ein externes Wallet?

Wenn Sie Ihre eigenen Wallets sicher verwahren (offline, verschlüsselt), ist dies die sicherste Option. Börsen bieten Bequemlichkeit, aber beinhalten immer Gegenparteirisiken. Hardware Wallets bieten optimalen Schutz.

Rezensionen